Technische Versicherungen

Zu den technischen Versicherungen gehören z.B. die Elektronikversicherung oder die Maschinenversicherung sowohl für stationäre als auch mobile einsetzbare Maschinen. Gegenüber der Inhaltsversicherung umfassen die technischen Versicherungen unvorhersehbare Schäden an elektronischen und maschinellen Anlagen wie beispielsweise

  • unsachgemäße Handhabung
  • unbefugter Gebrauch
  • generelle (auch grobe) Fahrlässigkeit
  • Sabotage
  • Kurzschluss
  • Überspannung
  • Induktion
  • Wasser
  • Materialfehler
  • Bedienungsfehler
  • Unfall
  • Transportunfall
  • Versagen von Mess- und Regeltechnik
  • u.v.m.

Nachteil: Die technischen Versicherungen ersetzen grundsätzlich den Zeitwert, obwohl der Neuwert bzw. der letzte Listenpreis die Grundlage der Prämienberechnung ist.

Wichtig: Schäden Dritter durch den Gebrauch von Maschinen sind nicht Gegenstand technischer Versicherungen! Derartige Schäden betreffen Ihre Verpflichtung zum Schadenersatz aus dem Gebrauch dieser Maschinen und Anlagen – achten Sie daher auf eine umfassende Betriebshaftpflichtversicherung (hier klicken)! 

Elektronikversicherung

Die Elektronik deckt unvorhergesehene Schäden an Ihrem technischen Equipment, also beispielsweise EDV, Telefon, Drucker, Kopierer, Mess- und Regeltechnik, u.v.m. Je nach versicherter Betriebsart ist die Elektronikversicherung unter Umständen günstiger als Ihre Betriebsinhaltsversicherung, obwohl der Deckungsumfang in der Elektronikversicherung deutlich umfangreicher ist als in Ihrer eben Ihrer Betriebsinhalts- oder Geschäftsversicherung. Demgegenüber ist der Ersatzwert lediglich der Zeitwert und in der Regel wird je Schadenfall eine Selbstbeteiligung vereinbart. Nicht versichert und ggf. Gegenstand einer separaten Vereinbarung ist die Versicherung für Software und die Lizenzkosten für Dongles. Ergänzt werden kann die Elektronikversicherung um eine Betriebsunterbrechungsdeckung – zur Vermeidung und Minderung der Betriebsunterbrechung ist eine regelmäßige und umfassende Datensicherung jedoch oberstes Gebot.

Maschinenversicherung

Wie alle technischen Versicherung ist auch die Maschinenversicherung als Allgefahren-Versicherung konzipiert – im Grund sind lediglich Vorsatz, Krieg und Verschleiß nicht versichert. Zu unterscheiden sind:

Stationäre Maschinen

Stationäre Maschinen wie z.B. CNC-, Holz- und Metallbearbeitungsmaschinen, Druckmaschinen, Pressen usw. unterliegen eine großen Beanspruchung und sind das Rückgrat Ihres Unternehmens. Die Ersatzteilbeschaffung und Reparaturdauer einer Maschine steigt überproportional mit Ihrer Größe und Ihrer Spezialisierung auf einen bestimmten Anwendungsbereich. Ein längerer Ausfall der Maschine durch ein unvorhersehbares Ereignis – in der Produktion insbesondere bei Maschinen auf dem kritischen Weg – führt unweigerlich zu einem Betriebsausfall. Dieser übersteigt den Wert der Maschine oder die Reparaturkosten oft um ein vielfaches!

Mobile Maschinen

Im Gegensatz zu den stationären Maschinen bergen mobil eingesetzte Maschinen zudem ein sogenanntes Bewegungsrisiko. Bei der Versicherung mobiler Maschinen sprechen wir insbesondere von fahrbaren Maschinen wie Hub- oder Gabelstaplern, Winden, Schlitten, Kränen usw. – die Versicherung mobil eingesetzten Werkzeuges ist von der Versicherung ausgeschlossen.

Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung

Entgehender Betriebsgewinn und fortlaufende Kosten aus dem Ausfall einer Maschine können zu erheblichen finanziellen Verlusten für das Unternehmen führen. Es besteht die Möglichkeit, alle Maschinen oder auch ausgesuchte Maschinen (bei Produktionsbetrieben Maschinen auf dem „kritischen Weg“ zu versichern. Für die zu vereinbarende Versicherungssumme ist insbesondere entscheidend, welcher Unterbrechungsschaden durch den Ausfall der zu versichernden Maschine(n) entstehen kann.

Bauleistungsversicherung

Bereits erbrachte Bauleistungen eines Gebäudes oder Gebäudeteiles unterliegen während der Bauphase umfassenden Gefahren: Der Sturm, der die gerade gemauerte Giebelwand niederdrückt, spielende Kinder, die eingesetzte Fenster demolieren, der Wassereinbruch nach heftigen Regenfälle u.v.m. Die Kosten für die Reparatur oder Wiederherstellung nach einem unvorhersehbaren Schaden treffen immer den Bauherren – ebenso die Haftung für die Verkehrssicherheit der Baustelle, versicherbar über die Bauherrenhaftpflichtversicherung (hier klicken)!

Montageversicherung

Hersteller und Lieferanten von Maschinen tragen bis zur endgültigen Abnahme durch den Auftraggeber sämtliche Risiken der Montage. Versicherbar sind alle unvorhersehbaren Risiken aus Lieferung und Leistung für die Errichtung der Anlage wie z.B. Konstruktionen, Maschinen, maschinelle und elektrische Einrichtungen. Hierbei deckt die Montageversicherung die Kosten für die Wiederherstellung der Anlage bis zur gewählten Versicherungssumme und unter Abzug der vereinbarten Selbstbeteiligung.

Photovoltaikversicherung

Zu dieser Versicherungsform klicken Sie bitte auf unsere Spezialseite Photovoltaikversicherung (hier klicken).

Tipp: Prüfen Sie, ob die technischen Versicherungen die Betriebsinhaltsversicherung ergänzen sollen (dann gilt die Versicherung ohne Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruch-Diebstahl etc. = Neuwertersatz für diese Gefahren über die Inhaltsversicherung) oder ersetzen sollen (dann wählen sie die technische Versicherung inklusive Feuer, Wasser, Diebstahl = genereller Zeitwertersatz). Voraussetzung ist immer eine gewissenhafte Versicherungssummenermittlung!button hier Termin buchen neu

Für Ihre Fragen klicken Sie hier! Zum Live-Chat klicken Sie hier!

← Voriger Schritt

Vielen dank für Ihre Anfrage. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Bitte geben Sie einen Namen, eine gültige Emailadresse sowie Ihre Frage ein.

Powered by LivelyChat
Powered by LivelyChat Verlauf löschen