Rentenversicherung

Wenn Sie Wert auf Sicherheit, Flexibilität und Individualität legen, sind Sie mit einer privaten Rentenversicherung gut beraten. Sie können selbst entscheiden, ob Sie eine monatliche Rente oder die einmalige Auszahlung wünschen. Dank Überschussbeteiligung können hohe Renditen erzielt werden.

Rentenversicherung

Alle Experten sind sich einig, daß die gesetzlichen Rentenversicherung die tragende Säule der Altersversorgung ist. Genauso sind sich die Experten jedoch darüber einig, daß die gesetzliche Rentenversicherung als einzige Säule der Altersversorgung nicht ausreicht. Denn: Das Leben findet auch im Alter “netto” statt. Lebensunterhalt, Miete oder Rücklagen für Gebäudereparaturen sind die eine Seite der Medaille. Das Bedürfnis nach Aufrechterhaltung des erworbenen Lebensstandard hört mit dem Eintritt ins Rentnerdasein jedoch nicht auf. Mit dem Rentenschätzer können Sie überschlägig berechnen, welche Altersrente Sie voraussichtlich erwarten dürfen.

dfOmaOpaGemütlich

Gesetzliche Rentenversicherung

Die gesetzliche Rentenversicherung funktioniert nach dem Solidaritätsprinzip: Alle zahlen in eine gemeinsame Kasse, um später entsprechend der eingezahlten Beiträge einen Anspruch auf eine lebenslange Rente zu erhalten. Das, was heute in diese Kasse eingezahlt wird, wird unter Beachtung der Mindestreserve der gesetzlichen Rentenversicherung an die heutigen Rentner ausgezahlt. Man nennt dieses System auch “Umlageverfahren”. Das bedeutet, daß in der gesetzlichen Rentenversicherung keine Rücklagen für kommende Rentnergenerationen gebildet werden. Das Verhältnis derjenigen, die Rentenbeiträge zahlen zu denen die diese Beiträge sofort als Rente beziehen, wird zukünftig durch längere Lebenserwartungen und weniger beitragszahlender Nachkommen immer ungünstiger.  Und das wiederum bedeutet, daß zukünftig weniger zum verteilen da ist, die Renten also zwangsläufig sinken werden. Schon heute schießt Vater Staat knapp 60 Mrd. zur gesetzlichen Rentenversicherung (Gesamtausgaben der gesetzlichen Rentenversicherung 260 Mrd.) hinzu. Wer es genauer wissen will, kann hier den Lagebericht der gesetzlichen Rentenversicherung für 2013 herunterladen

Altersversorgung ist Eigenverantwortung

Wer seine eigene Altersversorgung vernachlässigt, der bürdet den eigenen Kindern oder der nachfolgenden Generation ungefragt weitere Lasten auf. Altersarmut ist kein Thema der heutigen Rentnergeneration, es ist das Thema der heute 30-55-jährigen. Und dennoch sind heute mehr Rentner als früher gezwungen, geringfügige Beschäftigungen zur Aufbesserung der Haushaltskasse anzunehmen. Deshalb: Nutzen Sie die bestehenden Möglichkeiten zum Aufbau einer ausreichenden Altersversorgung so umfassend wie möglich. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl steuerlich begünstigter Formen der Altersversorgung wie beispielsweise die Basis-Rente, die Riester-Rente oder die unterschiedlichen Modelle der betrieblichen Altersversorgung. Letztendlich liegt es in Ihrer Verantwortung, die eigene Altersversorgung in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten. Wenn Sie eine sicherheitsorientierte Altersversorgung ohne steuerliche Begünstigung vorziehen, dann berechnen Sie hier die für Sie günstigste Variante Ihrer Rentenversicherung.

button zum Wunschtermin 013773

Diese Seite teilen

  

Sie haben Fragen? Hier klicken! Sie haben Fragen? Hier klicken!

← Voriger Schritt

Vielen dank für Ihre Anfrage. Wir werden uns schnellst möglich bei Ihnen melden.

Bitte geben Sie einen Namen, eine gültige Emailadresse sowie Ihre Frage ein.

Powered by LivelyChat
Powered by LivelyChat Verlauf löschen